Vorstandssitzung am 28. September 2017

Ende September traf sich der Vorstand vollzählig zur zweiten Vorstandssitzung in diesem Jahr; wie gewohnt bei Familie Dicht in Wiesendangen. Die Traktandenliste war umfangreich, und so dauerte die Sitzung rund drei Stunden.

Ein Thema unter vielen war der Anlass «Goal für alle», der es in Zusammenarbeit mit dem FC Winterthur Behinderten ermöglichte, mit sogenannt Normalen ein Fussballturnier zu bestreiten. Vom BSW nahmen rund 40 Mitglieder teil. Im Rahmenprogramm fand auch ein Sitzballspiel gegen Vertreter des FCW und Stadtrat Nicolas Galladé statt, das viel Aufmerksamkeit auf sich zog. Alles in allem wurde der Anlass als gelungen bewertet. Etwas enttäuscht zeigten sich die meisten über das geringe Medienecho. Im Vorfeld wurde gut berichtet, aber über den Anlass eher dürftig.

Engagiert diskutiert wurde über einen allfälligen Namenswechsel, der von einigen Mitgliedern und Angehörigen angeregt wird. Der Vorstand ist aber eher der Ansicht, dass «Behinderten-Sportclub» für sich selbst spricht, während der Begriff «PluSport» noch zusätzlich erklärt werden muss. Die Anregung soll aber an der nächsten GV thematisiert werden.

Vom aufgelösten Verein PluSport Tösstal haben sich bisher 13 Mitglieder bei uns angemeldet. Für das Angebot Fussball wird noch ein Trainer gesucht, das Schwimmen in Bauma und Basketball werden vorerst weitergeführt. Zudem besteht ein reges Interesse an der neuen Sportart Showdown, die für Sehbehinderte gedacht ist.

Procap Sporttag Sargans, 2. September 2017

Im rot-schwarzen Trainer haben wir uns frisch und motiviert in Winterthur getroffen und sind mit dem Car, bei strömenden Regen, nach Sargans gefahren. 20 Teilnehmer in Begleitung von 2 Leitern nahmen an diesem Sporttag teil. Wegen des schlechten Wetters haben wir alles in den Hallen machen und die verschiedene Posten, wie Reebok Step-Ausdauer von 2 Minuten, ein Hindernislauf unter Zeitangabe, Korbwurf und Tennisballwurf, u.v.a. unter den einzelnen Teams bewältigen müssen.  Am Nachmittag fand die Pendelstafette gegen andere Teams statt.  Mit unserem 3 Teams haben wir die 2., 5. und 7. Plätze geschafft. Unsere Frauenmannschaft hat mit Marina Weiss den 1. und Silvia Ott den 2. Platz erobert! Alle vom BSW haben super Einsatz und Freude an den verschiedenen Posten gezeigt, auch  dank das super organisierten Tages! Natürlich erhielt jeder Teilnehmer für seine Leistung eine Auszeichnung.

Barbara Rogers