Special Olympics Unihockeyturnier, 1. Juni 2024 in Chur

Dario, Roger, Stephan, Beat, Christian, Daniel – Winti United

Mit unserem kleinen Team von 6 Spieler machten wir uns auf den Weg nach Chur, um am zweiten Unihockeyturnier in diesem Jahr teilzunehmen.

Am Vormittag spielten alle 8 Mannschaften in der Kategorie C-D je 3 Spiele miteinander. Winti gewann das erste Spiel mit 4:1, das zweite Spiel ging mit 6:3 verloren und das dritte Spiel endete unentschieden mit 2:2.

Zeit für eine Pause und ein gutes Mittagessen, bevor wir erfuhren, um welchen Rang wir spielen würden. Es war für den 3. Platz!

Espresso zur Aufmunterung und schon ging es los, um das Beste zu geben. Nach 2 mal 8 Minuten Spielzeit, mit intensiver, spannender Aufregung, gewann Winti United den 3. Platz! Super gemacht und vielen Dank an Roger, der uns ausgeholfen hat.

Unihockey Turnier, 6. April 2024 in Tuggen, Schwyz

Mit unserem kleinen Team von 6 Personen machten wir uns auf den Weg, um am „March Cup“ Unihockey Turnier in der Riedlandhalle teilzunehmen.

Am Vormittag spielten alle 19 Mannschaften 3 Einteilungsspiele, um die Mannschaften in die richtige Kategorie einordnen zu können. Winti United kam in die Kategorie (WC) Wettkampf C.

Nach dem Mittagessen war es Zeit, um die Wette zu spielen: Wie werden wir abschneiden – 1. 2. 3. oder 4. Platz in unserer neuen Kategorie? Das Wichtigste für Winti United ist immer Spass und fairer Sport!

Alles lief gut und wir schienen bei jedem Spiel besser zu werden. Die ersten 3 Spiele haben wir gewonnen, jetzt nur noch das Letzte. Am Morgen hatten wir gegen dieses Team verloren, aber am Nachmittag haben wir es irgendwie geschafft, zu gewinnen, weil jeder sein Bestes gegeben hat! 1. Platz, gut gemacht, Winti United …

Jahn, Dario, Daniel, Dennis, Beat und Stephan – SUPER

Unser Training findet jeden Freitag (nicht in den Schulferien) von 18.30 -20.00 Uhr im Schulhaus Wülflingerstrasse 42, Winterthur statt.

Barbara Rogers

Dario, Dennis, Jahn, Daniel, Beat, Stephan, Barbara, Corinna
Dario, Dennis (mit Pokal), Beat, Stephan, Jahn, Daniel

Frühlingswanderung, Samstag, 6. April 2024

Während ein Team des Ressorts Sport-Mix des PluSport Behindertensport Winterthur (BSW) an einem Turnier in Tuggen um Sieg und Ehre kämpfte, genossen 29 weitere Mitglieder und Gäste das herrliche Frühlingswetter anlässlich der traditionellen Frühlingswanderung. Ebenfalls dabei war Ultimo, der Blindenführhund von Manuela. Der Weg führte in diesem Jahr vom Uetliberg dem Planetenweg entlang zur Seilbahnstation Felsenegg.

Von Winterthur aus ging es per SBB zum Hauptbahnhof Zürich und von dort in beschaulicher Fahrt mit der SZU zur Endstation Uetliberg. Dort hiess es, die Schuhe nochmals richtig zu binden und den Rucksack zu schultern. Schon bald wurde die Wanderung von kurzen Pausen unterbrochen, da am Wegrand die ersten Findlinge mit Info-Tafeln zu unserem Sonnensystem und seinen Planeten auftauchten. Während Einige die faszinierenden Informationen studierten, erholten sich Andere von der körperlichen Anstrengung, löschten ihren Durst mit einem Schluck aus der Feldflasche oder genossen die herrliche Aussicht auf den Zürichsee, die verschneiten Glarner- und St. Galler-Alpen oder ins Knonauer Amt und die Berggipfel der Zentralschweiz. In gemütlichem Tempo wanderten wir zuerst vorwiegend im Wald, vorbei an einem Meer von Buschwindröschen und anderen Frühlingsblumen, später dem Waldrand entlang zum ehemaligen Restaurant Balderen. Den Weg teilten wir uns mit vielen anderen Wanderern, Joggern und Mountainbikern.

Beim „Geisterhaus“ Balderen angekommen (die Überreste des ehemaligen Gartenrestaurants mit seinen Betonsockeln für Tische und Bänke erinnern stark an ein altes Gräberfeld), waren eine erholsame Rast und ein stärkendes Picknick angesagt, bevor wir die restliche Strecke bis zur Bergstation der Felsenegg-Luftseilbahn unter die Füsse nahmen. Dort angekommen, entschied sich eine kleinere Gruppe, noch bis zur Albispasshöhe weiterzuwandern. Die restlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen die ruhige und gelenkschonende Talfahrt mit der Schwebebahn nach Adliswil.

Auf der Rückfahrt von Adliswil zum Zürcher Hauptbahnhof forderte ein Feuerwehreinsatz einen ungeplanten Wechsel des Verkehrsmittels. Da die Fahrt der Sihltalbahn vorzeitig endete, kamen wir noch in den Genuss einer Fahrt im sehr gut besetzten Tram durch Zürichs Innenstadt. Aber auch diese Herausforderung meisterten wir gelassen und mit der nötigen Flexibilität.

Mit der Zugfahrt von Zürich zurück nach Winterthur endete der schöne und interessante Ausflug. Ein Anlass, welcher von Andrea und Christian minutiös geplant und kompetent geleitet wurde, und welcher körperliche Aktivität, Naturerlebnis und Gemeinschaftsgefühl in besonderer Weise vereinigte.

Text und Bilder: Koni Schlatter